ÖVP erhält 19 Mandate

4. April 2010 Archiv

Mit 2.278 Stimmen und einem Plus von 654 Stimmen gegenüber 2005 errang die ÖVP ihr bestes Ergebnis in der Geschichte. Mit dem historischen Wahlsieg zieht die ÖVP mit 19 Mandataren in den Gemeinderat, ein Gewinn von 6 Mandaten und einer Steigerung von 32 Prozent auf 66 Prozent der Stimmen. Bürgermeister Werner Gutzwar in einer ersten Reaktion auf diesen fulminanten Stimmenzuwachs: „Ich bin mir der großen Verantwortung bewusst, die mit diesem Wahlergebnis verbunden ist. Und ich freue mich, dass meine und unsere Arbeit für diese Stadt so viel Vertrauen geerntet hat. Ich kann nur versichern, dass ich mit der gleichen Begeisterung weiter für diese Stadt arbeiten werde!“

Die SPÖ erlebte mit 559 Stimmen und einem Minus von 558 Stimmen gegenüber 2005 ein politisches Debakel. Die Sozialdemokraten verloren ganze 5 ihrer ursprünglichen 9 Mandate.

Das Fischl-BZÖ halbierte sich. Von den ehemaligen von der FPÖ „ererbten“ zwei Mandaten blieb nur mehr eines übrig. GR Harald Fischl hatte gerade in den letzten Wahltagen verstärkt versucht, seine Position im Basketballverein für die Wahl zu nutzen und Adressmaterial des Vereins für seine Wahlzwecke verwendet. Ohne entsprechenden Erfolg, denn auf die Wählerinnen und Wähler machte das einen scheinbar negativen Eindruck.

Die Grünen konnten ihr Mandat in Fürstenfeld halten. FPÖ und Liste FRANZ gingen leer aus.

Von den insgesamt 4.971 wahlberechtigten Fürstenfelderinnen und Fürstenfeldern haben 3.481 von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 70,03 Prozent.

Nach Auszählung aller in Fürstenfeld abgegebenen Stimmen ergibt sich folgende Mandatsverteilung im künftigen Fürstenfelder Gemeinderat.

ÖVP: 19 Mandate, 2.278 Stimmen, 66,49 Prozent (2005: 13 Mandate, 1.624 Stimmen, 32,4 Prozent)
SPÖ: 4 Mandate, 559 Stimmen, 16,32 Prozent (2005: 9 Mandate, 1.117 Stimmen, 32,4 Prozent)
GALF: 1 Mandat, 217 Stimmen, 6,33 Prozent (2005: 1 Mandat, 219 Stimmen, 6,3 Prozent)
FPÖ: kein Mandat, 97 Stimmen, 2,83 Prozent (2005: 2 Mandate, 278 Stimmen, 8,1 Prozent)
BZÖ: 1 Mandat, 226 Stimmen, 6,6 Prozent (2005: nicht angetreten)
FRANZ: kein Mandat, 49 Stimmen, 1,43 Prozent (2005: kein Mandat, 93 Stimmen, 2,7 Prozent)